Firmenchronik

Seit mehr als 230 Jahren produziert die Familie Walde an ihrem Standort in der Innstraße 23-25. Die Walde Seifenfabrik ist die älteste Seifenfabrik und eines der ältesten Familienunternehmen Österreichs.

Jede Generation der Walde setzte auf Qualität ihrer erzeugten Ware - das so erworbene Vertrauen hat sich bezahlt gemacht und half auch dabei, wirtschaftlich schwierige Zeiten im Laufe der Jahrhunderte zu überstehen.

Das Vertrauen der Kunden gegenüber der Familie Walde hat es ermöglicht, seit nunmehr 7 Generationen ihre Geschäfte mit Erfolg zu führen. Danke!



Zeittafel

1777 Gründung der Firma Walde durch Peter Walde I.; Kauf des Hauses Innstraße 25 im Stadtteil St. Nikolaus. Produktion von Talglichtern für die Straßenbeleuchtung und Seifenproduktion

1780 Kauf des Hauses Innstraße 23

1810 Mit Alois Walde gerät der gut eingeführte Betrieb in Schieflage

1851 Carl Alois Walde saniert den Betrieb und gibt ihm seinen heutigen Namen

1910-68 Max Walde I. und Max Walde II. führen den Betrieb durch die wirtschaftlich schweren Zeiten des 1. und 2. Weltkriegs

1945 Beginn der Schmierseifenproduktion aus recyceltem Altfett

1968 Helmut Walde saniert und modernisiert das Unternehmen mit neuen Produktionszweigen

1972 Die Kerzenfabrik in der Kaiserjägerstraße und das Kerzengeschäft in der Pfarrgasse von Frau Paula Reisch (Tante mütterlicherseits von Helmut Walde) wurde übernommen

1993 Peter Walde II. übernimmt ein Unternehmen mit einem breit gefächerten Produktportfolio. Konzentration auf eine ökologisch verträgliche Produktion

1995 Ausbau der Lohnerzeugung

2005 Umzug der Produktion in die Dörrstraße 78

2010 Start der "Tiroler Reine" Serie

2015 Start der Kosmetik-Serie "Traubenkern"